Entstehung der Erzählfiguren

Hirte Mitte der 60iger Jahre entstand in der Schweiz die Idee von beweglichen Figuren für die Weihnachtskrippe. Viele Frauen verfeinerten in den nachfolgenden Jahren das ursprünglich sehr „primitive“ Material (Elektrodraht, Vorhangblei,…). Ein großer Sprung in der Entwicklungsarbeit waren die Bleifüße, die die Standfestigkeit der Figuren erheblich verbesserten und die Klammer, die Arme und Beine der Figuren stabil verband.

In den Neuziger Jahren wurden diese Figuren auch mehr und mehr in Deutschland und schließlich auch in österreich bekannt. Mittlerweile wird in vielen anderen Ländern mit diesen Figuren begeistert gearbeitet.

alte Hirtin Als ich die Figuren vor etwas mehr als 10 Jahren kennen lernte, war ich sofort von der Arbeit und ihren Einsatzmöglichkeiten fasziniert. Nach einigen Kursen als Teilnehmerin, habe ich im März 2004 eine Grundausbildung zur Leiterin für biblische Figuren in Schwarzenberg (CH) absolviert. Im Februar 2007 habe ich einen Aufbaukurs für 50er Figuren in Urachhaus (D) bei der Arbeitsgemeinschaft Biblische Figuren (ABF) gemacht.